Die Dozenten

Carsten Dürer

DuererCarsten Dürer studierte nach jahrelangem Klavier- und Bratschenspiel Musikwissenschaft, Germanistik und Bibliothekswissenschaft an der Universität zu Köln. Schon früh begann er sich als freier Musik-Journalist für Fachmagazine und Tagespresse einen Namen zu machen. 1990 übernahm er die Chefreaktion der „Instrumentenbau-Zeitschrift“ und zeitgleich die Chefredaktion des unter seiner Leitung initiierten Magazins „PIANOForte“. Danach gründete er den Staccato-Verlag, in dem er seit 1997 das Klaviermagazin „PIANONews – Magazin für Flügel und Klavier“ herausgibt und zwischen 2003 und 2014 „ENSEMBLE – Magazin für Kammermusik“ herausgab und als leitender Redakteur verantwortlich zeichnet. Zudem veröffentlicht der Staccato-Verlag auch ein Buchprogramm ausschließlich der Musik gewidmet. Vielfach hat Carsten Dürer Vorträge gehalten, Booklet-Texte für CDs sowie Programmhefttexte geschrieben und Konzerteinführungen gehalten und hat bereits mehrfach an Musikhochschulen und privaten Ausbildungs-Institutionen wie der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein und der Internationalen Anton-Rubinstein-Akademie Düsseldorf unterrichtet. Er schrieb darüber hinaus Artikel für das große deutsche Musiklexikon MGG – Musik in Geschichte und Gegenwart sowie für ausländische Musik-Lexika. Daneben ist Carsten Dürer ein gefragtes Mitglied in Jurys internationaler Wettbewerbe für Klavier oder Kammermusik. Carsten Dürer ist Mitglied der Jury „ECHO Klassik“, dem wichtigsten CD-Preis in Deutschland. Zudem war er im Vorstand der ECMTA (European Chamber Music Teachers Association) und ist Geschäftsführer der „Klassik Akademie Deutschland UG“ (www.klassik-akademie-deutschland.de).

Andrea Lugg

luggAndrea Lugg studierte Germanistik und Sozialwissenschaften und arbeitete während ihres Studiums als freie Redakteurin und im kaufmännischen Bereich eines international tätigen japanischen Herstellers. Nach ihrem Studium fokussierte sie sich auf die Tätigkeitsfelder Marketing und Vertrieb in internationalen Unternehmen und baute Absatzmärkte in der ehemaligen UdSSR, in Südeuropa und Südamerika auf. Im Jahre 1999 nahm sie die Herausforderung an und ging für 5 Jahr nach Indien, um dort in einem indischen Unternehmen als Direktorin die Bereiche Marketing und Vertrieb aufzubauen und neue, internationale Geschäftsbeziehungen zu etablieren. Als Chief of Operations lebte sie zudem für ein Jahr in Lettland, um dort das Projektmanagement für den Bau einer neuen Produktionsanlage zu übernehmen. Dieses Tätigkeitsfeld umfasste vor allem die Ausarbeitung diverser Verträge sowie Verhandlungen mit Banken und Investoren. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland im Jahre 2004 begann sie ihre Selbständigkeit im Bereich des Projektmanagements. Neben ihrer Tätigkeit als Unternehmensberaterin im Bereich des IT-Projektmanagements eröffnete sich ihr im Jahre 2009 zudem die Möglichkeit zur Mitarbeit im Bereich des Konzertveranstaltungswesens. Seit jeher Liebhaberin der klassischen Musik, arbeitet sie seitdem mit der Gründerin der bundesweiten Reihe „Weltklassik am Klavier!“ zusammen, um  möglichst viele Auftrittsmöglichkeiten für junge Pianisten und Pianistinnen zu schaffen. Zurzeit veranstaltet „Weltklassik“ jährlich im Schnitt etwa 350 Konzerte.

Krystian Nowakowski

NowakowskiKrystian Nowakowski gründete in 2010 nach mehrjähriger Tätigkeit in einer international tätigen Künstleragentur die PR- und Marketingagentur NO-TE mit Sitz in Wien und Berlin. Er fokussiert sich seitdem auf das Image-Branding mit den Schwerpunkten Video-Marketing, Public Relations, Social Media und Webpräsenz. Für seine Kunden entwickelt er maßgeschneiderte Lösungen von der Projektentwicklung bis hin zur Durchführung von Strategien, die zur Steigerung der medialen Bekanntheit auf internationaler Ebene führen. In diesem Zuge entstanden parallel mehr als 150 Videoprojekte sowie mehr als 50 CD-Aufnahmen und ähnlich viele PR-Kampagnen. Zu seinem Kundenkreis gehören u. a. Musiker, Dirigenten, Orchester, Labels, Künstleragenturen, Festivals und Musikakademien aus Europa und Asien (Japan, Singapur). Nowakowski studierte Wirtschaftswissenschaften sowie Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung in Bochum (B. A.) und Wien (M. A.). In seiner Master-Thesis befasste er sich mit dem Thema „Kultursponsoring: Eine Schnittstellenanalyse von Förderern und Geförderten in Österreich am Beispiel der Zusammenarbeit der Bank Austria und den Wiener Philharmonikern“.

Oliver Buslau

buslauOliver Buslau wurde am 21. 6. 1962 in Gießen geboren, wuchs aber ab dem vierten Lebensjahr in Koblenz auf und studierte nach dem Abitur Musikwissenschaft, Germanistik und Bibliothekswissenschaft in Köln und Wien. Schon als Schüler und Student schrieb er für verschiedene Zeitungen und war als Komponist und Musiker tätig. Nach seinem Studienabschluss (Magister Artium) im Jahre 1990 arbeitete er bei der Kölner Schallplattenfirma EMI Classics und als Verlagsredakteur, danach als freier Autor von Texten über klassische Musik. Nach Jahren freier Mitarbeit bei verschiedenen Schallplattenfirmen und Musikzeitschriften begann er 1999 Kriminalromane zu schreiben. Seit 1992 lebt Oliver Buslau in Bergisch Gladbach bei Köln. Neben der eigenen Autorenkarriere kümmert sich Oliver Buslau auch um die Schreibausbildung anderer: Im Jahre 2000 gründete er die Zeitschrift „TextArt – Magazin für Kreatives Schreiben“, die er als Chefredakteur und Mitherausgeber leitet. Er ist außerdem Dozent für Kreatives Schreiben und gibt Kurse im Krimischreiben.

Lesen Sie unseren Newsletter

Log in

Registrieren
Cron Job starten